Kannibalismus

Feder picken und Kannibalismus sind immer wieder auftretende Verhaltungsstörungen bei Legehennen, die eine Folge vieler Faktoren darstellt. Wichtig ist eine frühes Erkennen der Verhaltensstörung und dessen Auslöser, um einen Ausbruch von Kannibalismus in der Herde zu verhindern.

Bei Feder picken werden einzelne Pickschläge gegen das Federkleid des Artgenossen gerichtet, oder Federn erfasst und ausgerissen. Feder picken und Feder fressen sind oft als Vorstufe des Kannibalismus zu beobachten.

Bei Kannibalismus ist Picken und Zerren an der Haut bzw. dem darunterliegenden Gewebe zu beobachten was zu offenen und blutenden Körperstellen führt. Bei Kannibalismus richten sich die Pickschläge meist gegen die Kloake, den Bauch, den Bürzel oder die Zehen. Die Folge eines Ausbruchs sind erhöhte Mortallität, blutige Eier, Leistungsdepressionen und unruhige Herden. Kannibalismus kommt bei allen Hühnerrassen in jeder Altersgruppe vor.

Das große Problem bei einem Ausbruch von Kannibalismus ist, dass die Verhaltensstörung sehr schwer in den Griff zu bekommen ist. Eine Herde, bei der es einmal zu Kannibalismus gekommen ist, legt diese Verhaltensstörung nie mehr zur Gänze ab.

 

Ursachen und Gegenmaßnahmen

Helligkeit über 20 Lux - mit Luxmeter messen
Maßnahme: Fenster verdunkeln (z.B. rot streichen); rote (oder rot-blaue) Lampen einsetzen

Salzgehalt im Futter unter 0,16 % - Magnesiummangel im Futter -> Unterversorgung
Maßnahme: 1g Viehsalz/l Trinkwasser für max. 5 Tage; Magnesium ins Futter/Trinkwasser

Eiweißmangel - Eiweißqualität, besonders Methionin/Cystin
Maßnahme: Eiweißgehalt/-qualität anpassen
Extrem: Hühner fressen Federn
Maßnahme: Futteranalyse; Soforthilfe: Eiweißkonzentrat in separaten Futterautomaten zufüttern

Zu feines Futter - Siebprobe
Maßnahme: gröbere Futterstruktur wiederherstellen

Gritmangel - keine Steine im Kropf-Magen
Maßnahme: Quarzgrit, Sand, Austernschalen ins Futter mischen oder in separaten Futterautomaten füttern

Mangelnde Luftqualität - zu viel Ammoniak, feuchte Einstreu; NH3 messen
Maßnahme: mehr Lüften, lieber kühler als schlechte Luftqualität; Einstreuwechsel

Mangelnde Beschäftigung
Maßnahme: Etagen, Sitzstangen, Rückzugsbereiche, Ruhezonen einrichten; Granitsteine, Betonsteine, Ytong zum Schnabel wetzen; Körner einstreuen, Pickblock, Rüben

Verpilztes oder hefiges Futter, Unkrautsamen
Maßnahme:
Milchsäurebakterien, Futtersäuregemische

Unreines Trinkwasser, Dreckpfützen
Maßnahme: Trinkwasserdesinfektion, Tränkereinigung, Moorerde

 

Krankheiten als Ursache

Spulwürmer - Kotprobe
Maßnahme: Entwurmung

Coccidiose - Kotprobe
Maßnahme: Coccidiosebehandlung, Coccidiose-Vaccination

Mycoplasmen - Blutuntersuchung
Maßnahme: nächste Partie vor Auslieferung vaccinieren

Colinfektionen - Untersuchung
Maßnahme: Behandlung, Luftdesinfektion vaccinieren; Nest-Desinfektion